jazzopen night:
COREA / GADD BAND

DO 02.11.2017, Liederhalle, Hegelsaal

Einlass: 18:00 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

SITZPLATZ-KATEGORIEN UND PREISE

Saalplan

Sitzplätze Kategorie 1
ab 78,00 Euro
Sitzplätze Kategorie 2
ab 69,00 Euro
Sitzplätze Kategorie 3
ab 60,00 Euro
Sitzplätze Kategorie 4
ab 50,00 Euro
Sitzplätze Kategorie 5
ab 41,00 Euro

CHICK COREA

Am 2. November präsentieren die jazzopen nights einen einmaligen Jazzabend mit dem Jazzpianist Chick Corea und dem renommierten Schlagzeuger Steve Gadd. Die beiden Spitzenmusiker werden zusammen als Band unter dem Namen Corea / Gadd Band im Hegelsaal der Liederhalle auftreten. 

Chick Corea zählt zu den Gründervätern des Jazzrock / Fusion. Seit Beginn seiner Musikkarriere ist er an mehreren stilprägenden Alben mit seinem Klavierspiel beteiligt: 1968 ersetzte er Herbie Hancock in der virtuosen Band der Jazz-Ikone Miles Davis und wirkte auf dessen Alben Filles de Kilimanjaro, In a Silent Way oder Bitches Brew mit.

Corea ist weltweit unter den Top 4 Künstlern mit den meisten Grammy-Nominierungen: Er gewann bisher 22 Grammys, u.a. für seine Soloalben The Leprechaun und Friends sowie mit Return to Forever für das Album No Mystery. Nach der Band-Auflösung machte Corea in den 1980-er und 1990-er Jahren mit verschiedenen Fusion-Projekten auf sich aufmerksam und ging u.a. zusammen mit Herbie Hancock auf Duett-Tour.

Seine innovative Schaffenskraft hält auch heute noch an: Der Ausnahme-Künstler hat seit der Jahrtausendwende 12 Soloalben herausgebracht und ist immer wieder solo oder mit anderen Musikgrößen wie z. B. Stanley Clarke oder Bobby McFerrin auf Tour. 

Steve Gadd zählt zu den einflussreichsten Schlagzeugern unserer Zeit und kann im Laufe seiner Karriere auf Kooperationen mit Paul Simon, Eric Clapton, Carly Simon und Joe Cocker u.a. zurückblicken. Insbesondere sein Spiel auf Paul Simon’s ‚50 Ways to leave your lover‘ und sein Solo im Stück ‚Aja‘ der Band Steely Dan sind zu Schlagzeug-Klassikern geworden und heben sein virtuoses, leichtes Spiel hervor. 

Neben den zahlreichen Session-Aufnahmen renommierten Musikern, konzentriert sich Steve Gadd seit Mitte der 80-er Jahre ebenfalls auf seine Solokarriere. Mit der Steve Gadd Band war er im letzten Jahr auf Europa-Tour und veröffentlichte außerdem die Live-LP und DVD ‚Way back home, Live from Rochester New York‘. Beim Festival jazzopen war Gadd zuletzt gemeinsam mit David Sanborn im lineup zu finden.

2003 wurde er mit dem American Drummers Achievement Award durch die Avedis Zildjian Company ausgezeichnet und im Jahr 2005 mit dem Ehrendoktortitel des Berklee Colleges of Music gewürdigt.   

Die Konzertreihe jazzopen nights knüpft an die bewährte Tradition des Festivals jazzopen stuttgart an. Außerhalb der jazzopen veranstaltet Opus hochwertige Konzerte rund um den Jazz und daran angrenzende Genres unter dem Titel „jazzopen nights“.  „Wir werden auch künftig in unregelmässigen Abständen jazzopen nights auf verschiedenen Bühnen in Baden – Württemberg veranstalten“, so Jürgen Schlensog, Promoter des Festivals jazzopen.