Jason Moran

I had a dream

13.07.2017, DOMKIRCHE ST. EBERHARD

Einlass: 16.00 Uhr

Beginn: 17.00 Uhr

SITZPLATZ-KATEGORIEN UND PREISE

Saalplan

Sitzplätze freie Platzwahl
ab 15,00 Euro

Jason Moran

I had a dream – Jason Moran 

Am 13.Juli präsentieren die jazzopen Jason Moran in einem sinnlichen und außergewöhnlichen Rahmen und Veranstaltungsort - der Domkirche St. Eberhard - unter dem Titel „I had a dream - Jason Moran“.

Der amerikanische Jazz-Pianist hat bisher 10 Alben beim Blue Note Label veröffentlicht. Darunter auch Facing Left (2000) mit dem Bassisten Tarus Mateen und Schlagzeuger  Nasheet Waits), das heute als  Jazz Klassiker gilt. 

In den Jahren 2003 und 2004 wurde Moran in drei Kategorien als bester Nachwuchskünstler der Kritikerumfrage des Down Beat Jazz-Magazins ausgezeichnet. 2011 erhielt er außerdem den ECHO Jazz als Instrumentalist des Jahres international in der Kategorie piano/keyboards. 

Mit sechs Jahren begann Jason Moran Klavier zu spielen. Er verlor aber das Interesse an dem Instrument bis er die Musik von der Jazz-Legende Thelonious Monk hörte. Der Musiker ist bis heute das kreative Vorbild von Moran und entfachte zur damaligen Zeit erneut sein Interesse für das Klavierspiel. 

Während seiner Zeit des Studiums an der Manhattan School of Music war er Schüler von Jaki Bayard. Noch als Student wurde der Saxophonist Greg Osby auf sein Talent aufmerksam und engagierte ihn für seine Band.  1997 ist Moran mit seiner ersten professionellen Aufnahme auf der Platte ‚Further Ado‘ mit Greg Osby zu hören. Kurz darauf erschien sein erstes Solo-Album ‚Soundtrack to Human Motion‘, was im selben Jahr in der New York Times als „Best Album oft he Year“ betitelt wurde.

Bis heute haben ihn Jaki Bayard, Herbie Hancock oder Herbie Nicols in seinem künstlerischen Schaffen beeinflusst und Jason Morans Stil gilt als clean und  dennoch fusioniert er verschiedene Elemente in seiner Musik. Bei den jazzopen tritt der Künstler am Solo - Piano auf.

Monsignore Dr. Christian Hermes, Stadtdekan der katholischen Kirche in Stuttgart, wird das Konzert mit Lesungen unter dem Motto „I had a dream – gelebte Nächstenliebe und Toleranz“ begleiten.

„Wir danken Herrn Dr.Hermes für die gewährte Gastfreundschaft in seinem Gotteshaus und sehen die Botschaft dieses Konzerts als Überschrift des diesjährigen Festivals“, so Jürgen Schlensog, Promoter der jazzopen. Das Konzert findet am 13. Juli bereits um 17 Uhr statt, um möglichst vielen Besuchern Gelegenheit des Erlebens zu geben. Der Eintritt kostet € 15.- bei freier Platzwahl.

by Clay Patrick McBride

Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Besucher sind bei den jazzopen herzlich willkommen. Tickets erhalten Sie ausschließlich telefonisch beim Veranstalter unter 0711-50990-0. Bei entsprechendem Nachweis erhält die Begleitperson kostenfreien Zutritt zu den jazzopen.