Lee Ritenour & Dave Grusin 

08.07.2017, Innenhof Altes Schloss

Einlass: 18:30 Uhr

Beginn: 19:15 Uhr

SITZPLATZ-KATEGORIEN UND PREISE

Saalplan

Sitzplätze Kategorie 1
ab 70,00 Euro
Sitzplätze Kategorie 2
ab 60,00 Euro
Sichtbehindert
ab 50,00 Euro
Stehplätze
ab 39,00 Euro
Business-Tickets
ab 120,00 Euro

Lee Ritenour & Dave Grusin

Den Auftakt im Alten Schloss machen am 8. Juli der Jazz-Gitarrist und -Komponist Lee Ritenour und Jazz-Pianist Dave Grusin. Die beiden verbindet eine jahrelange Zusammenarbeit. 1985 veröffentlichten die zwei Künstler gemeinsam das Album Harlequin, das zu den stilprägenden Westcoast Jazz Platten der1980-er Jahre gehört, mit einem Grammy ausgezeichnet wurde und zwei weitere Nominierungen erhielt.  2000 veröffentlichten sie das Album ‚Two Worlds‘, auf dem sie klassische Musik neu und jazzy arrangieren. Seither  touren die beiden selten miteinander - ein Glücksfall also für die jazzopen, dass die neue Bühne im Innenhof des Alten Schloss mit dieser Formation eröffnet werden kann.

Ritenour ist Mitgründer der Jazz-Formation Fourplay, die als eine der erfolgreichsten zeitgenössischen Jazzgruppen gilt. Seit seinen frühen Studioaufnahmen in den 1970-er Jahren erhielt Ritenour einen Grammy-Award und wurde für 19 weitere nominiert. Er hat über 40 Alben aufgenommen, 35 Songs daraus feierten Chart-Erfolge.

Für sein 50-jähriges Jubiläum als Gitarrist produzierte er 2010 die Platte 6 String Theory, auf der auch George Benson, B.B King, Steve Lukather, Neal Schon, John Scofield, Slash und Mike Stern zu hören sind. Zum Release dieser All-Star Jazz-LP wurde außerdem The Six String Theory Competition ins Leben gerufen: ein Musik-Wettbewerb unter der Schirmherrschaft Lee Ritenours. 

2016 erschien The Vinyl LP Collection als limited edition. Diese enthält fünf seiner Soloalben: Earth Run (1986), Portrait (1987), Festival (1988), Color Rit (1989) und die für den GRAMMY nominierte Platte Wes Bound (1993).

Dave Grusin

Dave Grusin ist Jazz-Pianist, Arrangeur und Produzent und hat insgesamt 57 Filme intoniert. Für seine Arbeit als Filmkomponist wurde er 1987 mit einem Oscar ausgezeichnet. Weitere 10 Grammys erhielt er für Filmmusik und musikalische Arrangements wie z.B.  ‚My funny Valentine‘ (1989). 

Seine Musik kann als Smooth-Jazz bezeichnet werden und auf seinen insgesamt 24 Studioalben interpretiert er Songs von Jazz-Größen wie Duke Ellington oder Henri Mancini.

Clemens Gutjahr Trio

Das Klavier Trio, bestehend aus Clemens Gutjahr (Piano), Jan Mikio Kappes (Bass) und Jonathan Delazer (Schlagzeug), spielt zeitgenössischen modernen Jazz und vermischt dabei den klassischen Trio Sound mit elektronischen Einflüssen. Charakteristisch sind die Geschichten, welche die Kompositionen vertonen. Sie reflektieren das alltägliche Leben, sowie Erfahrungen und Überzeugungen aktuellen Zeitgeschehens. Dies schafft eine besondere Verbindung zwischen der Band und ihrem Publikum, welches seine eigenen Vorstellungen mit den Geschichten verbinden kann. Die Musik des Trios entsteht aus der Spontanität. Auch wenn die Kompositionen eingängig und sehr melodiös sind, gibt es dennoch viel Raum für kreative und experimentelle Momente, welche die drei Musiker mit großer Spielfreude und Intensität füllen. Kennengelernt haben sie sich 2013 an der Musikhochschule Stuttgart. Das erste Album „Entkalker“, welches 2015 veröffentlicht wurde, orientiert sich eher am klassischen Klaviertrio Sound, live entwickeln sie sich jedoch ständig weiter und experimentieren mit neuen Klangmöglichkeiten. 2014 gewannen sie den Jazz Your Ass Award und sind seit dem Deutschlandweit auf Tour.


Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Besucher sind bei den jazzopen herzlich willkommen. Tickets erhalten Sie ausschließlich telefonisch beim Veranstalter unter 0711-50990-0. Bei entsprechendem Nachweis erhält die Begleitperson kostenfreien Zutritt zu den jazzopen.