Show Jazz - The Story

100 years of jazz recording

Di 11.07.2017, Eventcenter SpardaWelt

Einlass: 18:30 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

PLATZ-KATEGORIEN UND PREISE

Saalplan

Sitzplätze Kategorie 1
ab 65,00 Euro
Sitzplätze Kategorie 2
ab 50,00 Euro
Stehplätze
ab 30,00 Euro

Show Jazz - The Story

Am 11. Juli wird bei den jazzopen in der SpardaWelt wortwörtlich Jazzgeschichte geschrieben. 

Mit einem hochkarätigen 10-köpfigen Ensemble mit u.a. Steve Turre, Vincent Herring und James Carter wird der Zuschauer an diesem Abend während einer 100-minütigen Multimedia Performance durch die 100-jährige Geschichte des Jazz geführt. Live-Musik zu den verschiedenen Stilen des Jazz, Historische Bildaufnahmen sowie Erzählungen ermöglichen dem Zuschauer in die Geschichte des Genres einzutauchen und diese zu erleben. 

Angefangen im Jahr 1917, dem Jahr in dem die Original Dixieland Jazz Band aus New Orleans das erste Jazz-Album überhaupt aufnahm, kann sich das Publikum auf eine Reise durch die verschiedene Stile des Genres freuen.

Die 10-Köpfige Formation bestehend aus hochkarätigen Jazz-Musikern führt durch Performances der verschiedenen Stile durch den Abend – von Blues zu Ragtime über Swing zu Bebop und Cool.

Die 1950-er und 1960-er Jahre waren eine besonders fruchtbare Zeit für den Jazz, in der sich viele Stile entwickelt haben.

Zitiert werden Künstler, die mit ihrer Musik den Jazz wesentlich beeinflusst haben: Louis Armstrong, Miles Davis, John Coltrane, Art Blakey oder auch Ornette Colemann, der den Free Jazz vorangetrieben hat.

Nach den früheren Jazz-Entwicklungen wird im Programm der Fusion Jazz und Post-Bop widergespiegelt. Abschließend wird reflektiert, wie der Jazz auf verschiedene Weise Einzug in die heutige Musik erhält.

Das 10-köpfige Ensemble wurde sorgfältig ausgewählt. Darunter an den Saxophonen der legendäre Vincent Herring, Eric Alexander, der sich in der Bebop-Szene einen Namen gemacht hat und James Carter der schon mit Lester Bowie zusammen gearbeitet hat.

Bei den Blechbläsern sind Steve Turre an der Posaune, der schon mit Ray Charles tourte, Jeremy Perlt an der Trompete, der mit Cassandra Wilson oder Greg Osby die Bühne teilte sowie Jon Faddis, dessen Trompetensound zu einem der unverwechselbarsten in der Jazzmusik geworden ist.

Rhythmisch wird das Ensemble umrahmt durch den Bass von David William - auch bekannt als Langzeitmitglied der Cedar Waltons Group - Mike LeDonne am Klavier und Carl Allen am Schlagzeug, der schon Lena Horne oder Sammy Davis jr. begleitete.

Am Mikrofon wird Nicolas Bearde zu hören sein, der mit seiner tiefen Stimme, seinem großen Stimmumfang und herausragendem technischem Können diese großartige Formation komplettiert.

Promoter der jazzopen Jürgen Schlensog freut sich auf diesen besonderen Abend: „Wir finden für dieses schöne Projekt in der SpardaWelt optimale technische und atmosphärische Bedingungen vor. Deshalb nutzen wir diese Bühne, obwohl die Kapazität mit rund 400 Besuchern für diesen Abend der Nachfrage nicht gerecht werden dürfte.

Besetzung:

Vincent Herring (alto, soprano, flute, clarinet, bandleader)

Jon Faddis (trumpet)

Jeremy Pelt (trumpet)

Eric Alexander (tenor)                                                                                            

James Carter (tenor, baritone, flute, clarinet)                                                          

Steve Turre (trombone, shells)

Mike LeDonne (piano, keyboards)

Kenny Davis (contrabass, electric)

Carl Allen (drums)

Nicholas Bearde (voice, narrations)