1994-2008 | Das Doppelalbum zum Festival

Was in 15 Jahren Festivalgeschichte gelungen ist, nämlich die beiden häufig in Opposition zueinander gestellten Welten des Jazz und der Popmusik gleichberechtigt nebeneinander zu zeigen, lässt sich nun anhand der vorliegenden CD-Edition nachvollziehen. Da die Jazzkultur als Wurzel jeder Form von Popularmusik gelten muss und die Basis für angrenzende musikalische Bereiche wie Blues, Funk und Soul darstellt, ist eine der beiden CDs ganz dem Jazz vorbehalten und präsentiert internationale Weltstars des Genres wie Herbie Hancock, deutsche Jazzer wie Klaus Doldinger sowie herausragende Interpreten der jüngeren Garde wie Diana Krall. Die andere Seite dieses Albums repräsentiert den „Open“-Anteil im Namen des Festivals. Hier zeigt sich, in welchem Wandel sich die gegenwärtige Musiklandschaft befindet: längst haben Jazz und Pop eine gegenseitige Durchlässigkeit erreicht, die über den stets vorhanden gewesenen Austausch hinausgeht – das belegen auch Swing-Projekte von Popstars wie Robbie Williams, Bryan Ferry und Nina Hagen einerseits; umgekehrt verweisen die Pop-Charterfolge von Jazz-Größen wie Till Brönner oder die Popularität von Künstlern wie Norah Jones oder Amy Winehouse auf dasselbe Phänomen.

Um das geradezu kaleidoskopisch vielfältige Programm der jazzopen auch optisch zu vermitteln, erscheint das vorliegende Doppelalbum in Form eines Earbooks mit einem 64-seitigen Look-Booklet, in dem sowohl die Atmosphäre der Festivalvenues als auch viele der bei den jazzopen aufgetretenen Künstler in Originalbildern festgehalten sind. Wir hoffen, dass wir Sie mit der Begeisterung anstecken können, mit der wir dieses Doppelalbum für Sie zusammengestellt haben.