NEUES LINE-UP FÜR DEN SCHLOSSPLATZ-ABEND AM 11. JULI 2019!

Emeli Sandé, Aloe Blacc und José James

Tickets

Emeli Sandé, Aloe Blacc und José James
Donnerstag 11.07.2019
Einlass: 17:00 UHR
Beginn: José James: 18:20 Uhr | Aloe Blacc: 19:40 Uhr | Emeli Sandé: 21:00 Uhr
Schlossplatz ALLE ZEITEN OHNE GEWÄHR. ÜBER DIE GENAUEN SPIELZEITEN INFORMIEREN WIR AM SHOWTAG.
Es gelten die AGB und Besucherinformationen der jazzopen
* Weitere Infos zum Business-Ticket

Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Besucher sind bei den jazzopen herzlich willkommen.
Tickets erhalten Sie ausschließlich telefonisch beim Veranstalter unter +49 (0)711 50990-0.
Bei entsprechendem Nachweis erhält die Begleitperson kostenfreien Zutritt zu den jazzopen.

Emeli Sandé

Die schottische Soul- und R&B-Sängerin Emeli Sandé erreichte mit ihrem Debüt-Album „Our Version of Events“ mit 5,4 Millionen Verkäufen den Platinstatus und brach damit den 50 Jahre anhaltenden Rekord der Beatles, indem sie sieben Wochen lang den ersten Platz der UK-Albumcharts belegte. Ihr neues Album „Real Life“ soll im September 2019 folgen. Vorab veröffentlichte sie allerdings schon die Songs „Sparrow“ und „Extraordinary Being“. Letzterer ist auch als Soundtrack im neuen X-Men Kinofilm wiederzufinden. 2013 gewann Emeli Sandé bei den BRIT Awards in den Kategorien „British Female Solo Artist“ und „MasterCard British Album of the Year“ und gewann zusätzlich auch den „European Border Breakers Award“ (EBBA).

Aloe Blacc

Passend zum Motto "Be Jazz Be Open" ist auch Aloe Blacc dafür bekannt, keine Genregrenzen zu kennen. Beeinflusst von brasilianischem Samba und Bossa Nova, amerikanischem Soul sowie Latin, R&B, Dancehall und Jazz hat er sich sein ganz eigenes musikalisches Universum rund um den HipHop aufgebaut. "Salsa, klassischer Rock, Soulmusik, Jazz ... all das war Teil meiner Ausbildung in Hip-Hop-Musik", beschreibt er seinen musikalischen Werdegang. 2003 startete Blacc seine Karriere als Solokünstler, veröffentlichte zwei EPs und konzentrierte sich vorerst auf das Songwriting. Später wurde er außerdem Mitglied des Musikduos Emanon. Seinen Durchbruch erlangte er mit der Single "I Need A Dollar", der rasend schnell zum internationalen Ohrwurm wurde. Weitere Erfolge brachte ihm unter anderem der Welthit "Wake Me Up" von Avicii, an dem Aloe Blacc als Sänger und Co-Autor mitwirkte.

José James

Passionierte jazzopen-Besucher werden sich gerne erinnern: Als José James 2010 im Bix seine Festival Premiere gab, entstand einer dieser legendären jazzopen Momente. Randy Crawford saß im Publikum und ging während der Show spontan zu ihm auf die Bühne, um mit ihm zu singen. Unvergesslich. Obwohl der 31-jährige José James inmitten der goldenen Hip Hop Ära aufwuchs, hat er seinen Weg zum Jazz gefunden. Insbesondere Nat King Cole und John Coltrane weckten seine Begeisterung und inspirierten ihn maßgeblich. "Ich liebe Hip Hop und ich liebe Soul, aber von allen amerikanischen Musikrichtungen ist Jazz für mich die tiefsinnigste und am weitesten gefächerte. Es berührt mich in einer speziellen Weise, wie es Hip Hop und Pop nicht können. Wenn Jazz richtig gemacht ist, kann er das Leben der Menschen verändern."

Er selbst legt sich jedoch nicht auf einen bestimmten Stil fest, sondern bezieht auch andere Genres in seinen Songs mit ein. Dieser Ausdrucksstil wird von dem DJ, Labelchef und Radiomoderator Gilles Peterson hoch gelobt: "Ich dachte, solche Sänger existieren nicht mehr. Ich habe mich geirrt. José James erinnert uns daran, wieso wir Musik so sehr lieben." Zu Ehren des 80. Geburtstags der Soul- und Gospel-Ikone Bill Withers hat James dessen große Klassiker wie "Ain't No Sunshine", "Same Love That Made Me Laugh" und "Just The Two Of Us" neu aufgenommen und präsentiert sie auf seinem Hommage-Album "Lean On Me". Eine faszinierende Neuinterpretation dieser Songklassiker.

José James - Vocals, Guitar

Marcus Machado - Guitar

Aneesa Strings - Bass, Vocals

Aaron Steele - Drums