Fola Dada & Martin Meixner

Am 11. Juli präsentieren die jazzopen Fola Dada & Martin Meixner in einem sinnlichen und außergewöhnlichen Rahmen und Veranstaltungsort - der Domkirche St. Eberhard. Msgr. Dr. Christian Hermes, Stadtdekan der katholischen Kirche in Stuttgart, wird das Konzert mit Lesungen zu Toleranz und Nächstenliebe begleiten. Das Konzert ist eintrittsfrei.

Fola Dada, die Stuttgarter Jazzsängerin und Martin Meixner, der ebenfalls in Stuttgart lebende Hammond Organist, treffen sich im Zeichen der Liebe. Um genau zu sein der Nächstenliebe. Das Duo schlägt eine musikalische wie inhaltliche Brücke von Jazz – Standards zum bewegenden Thema, der zwischenmenschlichen Begegnung.

Es ist allgemein bekannt, dass das Thema Liebe im Jazz eine große Rolle spielt, aber ist dabei immer das Gefühl zwischen zwei Menschen gemeint? Oder nicht auch die Liebe zu Freunden oder gar zu Gott? Und wie steht es um die Gefühle, die wir fremden Menschen gegenüber empfinden? Kann in einem Lied nicht auch eine Hilfe, eine unterstützende Botschaft, ein Leitfaden versteckt sein? Fola Dada wird bekannte und weniger bekannte Kompositionen der Jazz-Literatur in ihrer einfühlsamen und mitreißenden Art interpretieren und eine neue Sicht auf die Song-Inhalte geben. Mit facettenreicher Stimme und ohne Scheu vor Tiefe wird sie kongenial von Martin Meixner begleitet. Selten spielt sich ein Pianist so virtuos in die Herzen der Zuhörer. Ein intimes Konzerterlebnis, das die große Welt des Jazz mit der biblischen Nächstenliebe verbindet.