Tickets

Till Brönner
Sarah McKenzie
Dienstag 17.07.2018
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: Vorbands ab ca. 19:15 Uhr | Hauptact: ca. 20:15 Uhr
Altes Schloss Die genauen Auftrittszeiten finden Sie zeitnah an dieser Stelle.

TICKET HOTLINE
0711 99 799 999
Online-Tickets hier:
* Weitere Infos zum Business-Ticket

Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Besucher sind bei den jazzopen herzlich willkommen.
Tickets erhalten Sie ausschließlich telefonisch beim Veranstalter unter +49 (0)711 50990-0.
Bei entsprechendem Nachweis erhält die Begleitperson kostenfreien Zutritt zu den jazzopen.

Till Brönner - The Good Life

Am 17. Juli tritt Till Brönner im Septett mit seinem Programm „The Good Life“ im Innenhof des Alten Schlosses auf. 

Der Jazz-Trompeter Till Brönner ist einer der derzeit erfolgreichsten Jazz-Musiker Deutschlands. Erst im vergangenen Jahr trat Till Brönner als einziger deutscher Künstler anlässlich des International Jazz Day bei einem All-Star-Konzert im Weißen Haus vor US-Präsident Barack Obama auf. Im September 2016 veröffentlichte er sein neues Album „The Good Life“ (Sonymusic), das aus dem Stand auf Platz 6 der deutschen Albumcharts und auf Platz 1 der deutschen Jazz Charts landete. Till Brönner gilt vielen zudem nicht nur als bester deutscher Jazz-Musiker, er ist außerdem ein künstlerisches Multitalent: Als Trompeter, Sänger, Komponist, Produzent und Fotograf sowie mit seiner einzigartigen Ausstrahlung und dem unverkennbar coolen Brönner-Sound fasziniert er sein Publikum auf der ganzen Welt. Neben zwei Grammy-Nominierungen ist der „Jazz Trumpet Gentleman“ Till Brönner der einzige Künstler, dem es gelang in allen 3 ECHO Kategorien (Jazz, Pop, Klassik) zu gewinnen. 

Till Brönner ist seit 2012 erstmals wieder bei den jazzopen zu Gast.

Sarah McKenzie

Am 17. Juli wird Sarah McKenzie bei den jazzopen  im Alten Schloss vor Till Brönner swingenden Cool Jazz präsentieren. Die Sängerin, Pianistin und Songwriterin stammt ursprünglich aus Melbourne, studierte in den USA und lebt zurzeit in Paris. In ihrer Musik möchte Sarah McKenzie, so sagt sie, durch Geschmack und Klasse die Eleganz der Musik zurückbringen. Die 29-jährige begeistert sich für die ältere Jazzmusik aus den 40-60er Jahren, deren Elemente sie auch in ihre eigene Musik miteinfließen lässt. Ihr erstes Album  „Don’t Tempt me“ erschien  2010, das 2 Jahre später veröffentlichte Album „Close your eyes“ gewann den wichtigsten Musikpreis ihrer Heimat: Den ARIA Award! Sie wurde dafür in der Kategorie des besten Jazz Albums auszeichnet. Ihr kürzlich erschienenes Album „Paris in the Rain“ widmet sie ihrer aktuellen Heimat. 

Beim Umbria Jazz Festival 2012 errang McKenzie ein Stipendium für das renommierte Berklee College of Music in Boston. Kurze Zeit später hatte sie ihr Diplom, sowie einen Plattenvertrag in der Tasche und durfte sich über eine Kooperation mit Gregory Porter’s  Produzent freuen. 

2015 war die Pianistin bereits im Vorprogramm bei den jazzopen zu hören. Wir freuen uns die Künstlerin erneut begrüßen zu dürfen.